Mentales Techniktraining

… bedeutet, mental an seiner Technik zu arbeiten.

Ein Sportler oder auch Leistungssportler braucht klare Handlungspläne! Klare Handlungspläne im Kopf bedeuten, dass der Sportler in „brenzligen“ Situationen nicht „die Nerven verliert“.

Ein Sportler benötigt also Handlungspläne für:

  • Die Technik der Bewegungen
  • Den Ablauf des Wettkampfes
  • Die Pausengestaltung
  • Für unerwartete Situationen und vieles mehr

Gut im Gedächtnis verankerte Handlungspläne geben dem Sportler Sicherheit, wenn es darauf ankommt. Diese Sicherheit trägt dazu bei, dass dieser Sportler seine optimale Leistung im Wettkampf abrufen kann.

Beispiel: Stellen Sie sich einen Skiabfahrtsläufer vor, der sich bei Tempo 120-140 km/h bewusst Gedanken über seine Technik macht- nicht möglich! Oder der Skiläufer steht am Start und der Start wird zeitlich verschoben - hier muss ein klarer Plan im Gedächtnis verankert sein, wie er sich in dieser Zwangspause physisch und mental verhält.

Deshalb ist es ratsam, sich in der Vorbereitungsphase auf einen Wettkampf genau mit dem mentalen Techniktraining zu befassen.

Was bedeutet das für Sie und Ihren Erfolg?

Bei mir lernen Sie, ...

  • Sich die einzelnen Technikschritte Ihrer Sportart bewusst zu machen
  • Eine Verbesserung Ihrer Körperwahrnehmung
  • Ihre Körperbewegungen zu optimieren
  • Klare strukturierte Handlungspläne (Nichts wird dem Zufall überlassen!)
  • Eine Stabilisierung Ihrer Technik (Auch, wenn es im Wettkampf mal nicht so gut läuft, ist auf die Technik Verlass!)

Fazit: Durch perfekte Technik und auch Handlungspläne bekommen Sie mehr Selbstsicherheit!

Zitat: „Die Besten sind die Besten, weil sie sich selbst treu bleiben.“

Indische Weisheit